https://26098718.fs1.hubspotusercontent-eu1.net/hubfs/26098718/iStock-1152222418.jpg

Was macht kleine Unternehmen heute erfolgreich?

Lesezeit: 6 Min.

Beim Blick in die deutschen Innenstädte fällt eines sofort ins Auge: In den Toplagen tummeln sich überwiegend austauschbare Handelsketten, die die Einkaufsstraßen für sich beanspruchen. Als kleines Unternehmen dagegen anzukommen, sei es im Einzelhandel, in der Gastronomie oder in weiteren Branchen, kann eine ziemliche Herausforderung sein.

Doch die Wirtschaft in Deutschland lebt vor allem von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Laut statistischem Bundesamt arbeiteten im Jahr 2021 rund 56 Prozent der 38,4 Millionen Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen, davon rund 19 Prozent in Kleinstunternehmen mit neun oder weniger Angestellten.

Wie kleine Unternehmen sich heute gegen die Konkurrenz durchsetzen und was ihnen zu mehr Erfolg verhilft, verraten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

1. Flexibilität und Mobilität

Mit dem Food Truck zum Markt oder als Stylistin vor Ort bei den Kundinnen und Kunden – kleine Unternehmen sind unschlagbar in ihrer Flexibilität. Die Möglichkeit, individuell auf Anfragen reagieren zu können oder auch mobil unterwegs zu sein, macht das Angebot für viele spannender als vorgefertigte Lösungen und Standardprogramme. Ob nach Kundenwünschen zusammengestellte Catering-Menüs, die Möglichkeit zur Vorbestellung von Blumensträußen oder Stilberatung zu Hause - seien Sie kreativ und bieten Sie mit Ihrem Geschäftsmodell Dienstleistungen, Produkte und Lösungen, die ganz auf Ihre Zielgruppe zugeschnitten sind. Ihre Kundschaft wird Ihnen den individualisierten Service danken und gerne wiederkommen. 

2. Kundenzentrierter Ansatz 

Apropos zufriedene Kundschaft: Was wäre ein Unternehmen ohne Menschen, die Ihre Produkte kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen? Ganz genau, vermutlich ziemlich schnell weg vom Markt. Daher lautet die goldene Regel, immer die Kundenzufriedenheit im Blick zu behalten.

Ein großer Vorteil kleiner Unternehmen liegt in der Nähe zu den Käuferinnen und Käufern: Von persönlicher Beratung bis hin zum direkten Austausch gibt es hier meist viel mehr Schnittstellen als bei Großunternehmen. Machen Sie sich dies zunutze und gehen Sie direkt auf die Bedürfnisse der Menschen ein, die bei Ihnen im Laden stehen oder Sie für Ihre Dienste buchen. Wer schnell auf Kritik, Verbesserungswünsche oder Anregungen reagiert, hat die Nase vorn – und beste Aussichten auf gute Geschäfte. Machen Sie Ihre Kundschaft darauf aufmerksam, dass Ihnen ihr Feedback wichtig ist und bieten Sie Möglichkeiten, Vorschläge zu machen oder Fragen zu stellen - ob online oder offline: Ihre Zielgruppe wird sich nicht nur ernst genommen fühlen, es steigert auch die Kundenbindung, wenn sie sich Ihre Kundinnen und Kunden mit ihren Ideen aktiv in Ihre Geschäftsabläufe einbringen können. 

3. Technologie und Digitalisierung 

Immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben: Das ist für kleine Unternehmen besonders wichtig, um Ressourcen sinnvoll einzusetzen und so effizient wie möglich zu arbeiten. Technologien können dabei helfen, Prozesse zu automatisieren und zu optimieren – und dabei eine Menge Zeit und Geld zu sparen.

Da Technologie aber auch immer eine Investition bedeutet, sollten sie sich auf Produkte stützen, die mehr als nur eine Aufgabe übernehmen können. Tools und Geräte, die nicht nur für die Erledigung einer Aufgabe oder die Erfüllung eines bestimmten Zwecks gemach, sondern vielseitig im Geschäftsalltag einsetzbar sind, sind hier der Schlüssel. Für die Digitalisierung von Prozessen muss zu Anfang zwar Zeit aufgewendet werden, aber langfristig kann so auch viel Zeit eingespart werden, so dass Sie oder Ihre Mitarbeitenden sich weniger um administrative Routineaufgaben kümmern müssen und sich dem Kern Ihres Geschäfts zuwenden können. 

4. Effizientes Finanzmanagement 

Seine Zahlen zu kennen, gehört zum Einmaleins der Selbstständigkeit – und das gilt natürlich auch für kleine Unternehmen. Die Buchhaltung gibt nicht nur Aufschluss über die wirtschaftliche Situation, sondern gehört auch zum wesentlichen Teil sämtlicher Steueraufgaben.

Bargeldloses Zahlen erleichtert die Buchhaltung in vielerlei Hinsicht: Zum einen erhalten Sie eine digitale Übersicht über Ihre Einnahmen und zum anderen sparen Sie sich eine Menge Zeit durch Zusatzfunktionen wie digitales Belegmanagement. Das bedeutet weniger Papierarbeit für Sie und weniger Zeit, die Sie für ungeliebte Buchhaltungsaufgaben aufwenden müssen - oder weniger Geld, das an den Steuerberater geht. 

5. Online-Präsenz und Marketing 

Sie möchten Ihr Unternehmen bekannter machen? Dann wird es höchste Zeit für eine Social-Media-Strategie. Eine Online-Präsenz ist heutzutage ein Muss, insbesondere für kleine Unternehmen, die erfolgreich werden wollen. Mit Posts, Blog-Beiträgen und Co. kommunizieren Sie Ihr Angebot und bleiben mit den Kund:innen in Verbindung. Vor allem die junge Zielgruppe informiert sich online über neue Produkte oder Dienstleistungen in der Nähe - und das eher weniger über Unternehmenswebsites. 

Besonders für den Handel und die Gastronomie ist Social Media eine kostengünstige und praktische Marketingmaßnahme, um auch online auf sich aufmerksam zu machen. Fangen Sie klein an und bauen Sie eine Social Media Präsenz für Ihr Business auf der Plattform auf, die für Ihre Zielgruppe am relevantesten ist - dabei spielen Altersdurchschnitt, aber auch Aspekte wie die Inhalte, die Sie teilen möchten, und Ihr Geschäftsmodell spielen dabei eine große Rolle. Regelmäßiges Posten, aktuelle Themen rund um Ihr Geschäft und zeitnahe Reaktionen auf User-Kommentare sind die drei Punkte, die Sie besonders im Auge behalten sollten. 

6. Mitarbeiterengagement und Teamarbeit 

Ein gutes Team kann Berge versetzen – umso wichtiger ist es, dieses auch auf lange Sicht zu behalten. Wertschätzung und Motivation stellen dabei die Grundpfeiler dar, um langfristig erfolgreich zu sein. Denn in kleinen Unternehmen wird von wenigen Angestellten all das übernommen, was in großen Firmen von größeren Teams abgearbeitet wird. Entsprechend wichtig sind Tools und Geräte, die den Arbeitsalltag erleichtern, Zeit sparen, Zusammenhalt sowie Spaß an der Arbeit, wenn es mal darum geht, neue Aufgaben zu übernehmen oder eine Überstunde dranzuhängen.

7. Agiles Unternehmenswachstum 

Neue Investitionen, Expansion oder Standortwechsel – im Geschäftsalltag können manchmal schnelle Entscheidungen angesagt sein. Agil auf Veränderungen reagieren zu können, zählt zu den wichtigsten Wachstums- und Erfolgsfaktoren für kleine Unternehmen. 

Moderne Finanzlösungen können mit Funktionen wie täglicher Auszahlung Ihrer Umsätze dabei helfen, spontane Investitionen zu tätigen und das Unternehmen weiter voranzutreiben.

Erfolgsgeschichten kleiner Unternehmen

Ein Beispiel, von dem Sie sich inspirieren lassen können: Der Herrensalon Eric:Barbier war seiner Zeit voraus, als er im Jahr 2000 in der Hamburger Innenstadt eröffnete. Damals waren Herrenhaarschnitte und Männerpflege noch eine kleine Nische. Heutzutage sieht das anders aus: Das Barbierhandwerk erfreut sich in ganz Deutschland großer Beliebtheit – und zieht viele Männer in den Salon Eric:Barbier, der mit seiner Rasurkunst und einer eigenen Pflegelinie begeistert. Als kleines Unternehmen hat Eric:Barbier die Kundenzufriedenheit zum obersten Ziel erklärt - der Erfolg gibt ihnen Recht: Lesen Sie hier mehr über die Erfolgsgeschichte.

8. Mehr Umsatz durch bargeldlose Zahlungsakzeptanz 

Auch bei der Bezahlmethode beweist der kultige Herrensalon Trendgespür: Der erstklassige Service bringt auch gehobene Preise mit sich, die die Kunden am liebsten bargeldlos bezahlen. Das erleichtert nicht nur den Geschäftsalltag, sondern verbessert auch das so genannte Cross-Selling, indem es Spontankäufe fördert: Ob Shampoo oder Bartöl – wer mit Karte bezahlt, nimmt häufiger noch Produkte der hauseigenen Pflegeserie dazu. Und hat damit auch nach dem Besuch noch lange Freude an dem großartigen Erlebnis. Eine Win-Win-Situation für Kunden und Salon. Besonders für kleine Unternehmen ist der zusätzlichen Verkauf von sich ergänzenden Produkten oder Dienstleistungen eine wichtige zusätzliche Einnahmequelle und steigert gleichzeitig die Zufriedenheit der Kundschaft - welchen Kunden oder welche Kundin freut es nicht, wenn beim Kauf eines Blumenstraußes nicht auch gleich die Glückwunschkarte mitgenommen werden kann? Auch Ihre Kundschaft schätzt es, Zeit und Wege zu sparen. 

Fazit 

Kleinen Unternehmen stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, ein erfolgreiches Business aufzubauen. Da die Ressourcen meistens begrenzt sind, ist es umso wichtiger, diese sinnvoll zu nutzen und Prozesse so effizient wie möglich zu gestalten. Neue Technologien wie moderne Bezahllösungen unterstützen besonders kleine Unternehmen mit vielen Zusatzfunktionen dabei, ihren Geschäftsalltag zu optimieren – und die Kundschaft zufriedenzustellen.

iStock-172481470

 

Fit für die Zukunft mit Vert

Registrieren Sie sich jetzt und bleiben Sie mit Vert-vollen Businesstipps  rund um Kundengewinnung, Umsatzsteigerung und Digitalisierung immer auf dem neusten Stand.